STARTSEITE | WIR ÜBER UNS | VERANSTALTUNGEN | JUGEND + THEOLOGIESTUDENTEN | KONTAKT
    z100x400_Untersberg-Sountg_text.jpg
  • k1000x400__watz3.jpg
  • k1000x400_kl_watz.jpg
  • P1150257_Kreuz_Kampenwand.jpg
  • 01_Wasserhahn_Woke.jpg
  • 02_Innkanal_Winter_17_1.jpg

HERZLICH WILLKOMMEN

Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig sit!
Lukas 6,36

Schön, dass Sie auf unserer homepage vorbeischauen! Wir freuen uns!

Monatsspruch für

Dezember:
Freue dich und sei fröhlich, du Tochter Zion! Denn siehe, ich komme und will bei dir wohnen, spricht der HERR.
Sacharja 2,14

Gedanken zum Monatsspruch von Vera Selbmann:

Wann haben Sie sich das letzte mal so richtig von Herzen gefreut? Es gibt ja verschiedene Gründe, warum man sich freuen kann: mir ist etwas besonders gut gelungen, ein lang gehegter Wunsch ist in Erfüllung gegangen, ein schwieriges Gespräch war erfolgreich usw. Nun fordert der Monatsspruch zur Freude auf.
Freue dich und und sei fröhlich, du Tochter Zion!
Tochter Zion, wer ist denn damit gemeint? Zunächst wird hier das Volk Israel angesprochen, dem das Kommen des Messias angekündigt wird. Also für damals, nichts für uns heute. Halt, oh doch! Auch die Gemeinde Jesu, die endzeitliche Gemeinde ist damit gemeint und somit jeder, der zu dieser Gemeinde gehört. Und warum sollen wir uns freuen? Gott selber will in Seinem Sohn, Jesus Christus, zu uns kommen. Nicht als Gast, mal eben für ein paar Stunden, sondern Er will in uns wohnen. Diesen Monat feiern wir wieder Weihnachten. Das Kind in der Krippe ist schön anzuschauen. Aber belassen wir es doch nicht dabei, sondern laden wir Jesus Christus, der auch einmal als König und Herrscher wiederkommen wird, von Neuem ein, in unserem Herzen zu wohnen.


 

Hier kommen Sie zum Blog der GGE deutschland

 

CORONA ALS RUF ZUM GEBET

„Seid stille und erkennet, dass ich Gott bin! Ich will mich erheben unter den Völkern, ich will mich erheben auf Erden.“ (Ps 46,11).
Wir erkennen in der gegenwärtigen Pandemie einen Ruf, dass sich das ganze Volk Gottes zu anhaltendem und gemeinsamem Gebet sammelt.

Gemeinsam
• demütigen wir uns unter die Hand des heiligen und liebenden Gottes
• ehren wir den Dreieinigen Gott in guten wie in schlechten Zeiten
• danken wir für ein hohes Maß an medizinischer und ökonomischer Versorgung
• beten wir für die Regierenden und alle verantwortlichen Akteure in der gegenwärtigen Krise
• beten wir für Erkrankte, Betroffene und wirtschaftlich in Not Geratene
• beten wir für den Frieden und Zusammenhalt in unserem Land
• beten wir um das Wunder der Buße, Erneuerung und Erweckung unter uns allen
• beten wir, dass Gott diese Plage von uns nimmt und unser Land heilt

„O Land, Land, Land, höre des Herrn Wort!“ (Jer 22,29)

LOSUNG DES TAGES

Merke auf mich, mein Volk, hört mich, meine Leute! Denn Weisung wird von mir ausgehen, und mein Recht will ich gar bald zum Licht der Völker machen.
Jesaja 51,4

Die Finsternis vergeht und das wahre Licht scheint schon.
1.Johannes 2,8